WS: Burnout – Zeitbombe oder Modewort?

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden –
es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“


1. Aktuelle Lebenssituation

• Mein Vitalitätsrad – womit verbringe ich die meiste Zeit des Tages?
• Kenne ich meine persönlichen Grenzen?
• Was bin ich mir wert?
• Selbstschutz = Egoismus erlaubt?

Ziel:
Reflexion der aktuellen Lebenssituation und persönliche Wertung.

2. Meine Antreiber kennen
• Warum bin ich so wie ich bin?
• Wer bestimmt mein Handeln?
• Lebe ich oder werde ich gelebt?
• Im Teufelsrad verhaftet – oder Ausstieg möglich?

Ziel:
Die eigenen Erlauber erkennen und bewusst machen,
was es mit mir macht.

3. Gefahren erkennen
• Von „YEAH“ bis „Ich kann nicht mehr!“
• Stresssignale erkennen (äußere und innere Wirkungsweise)
• Ausgepowert oder doch Burnout?
• 12-Phasen des Burnouts-Syndroms

Ziel:  Symptome wahrnehmen und beachten.

4. Kompetenzaufbau zur Stressbewältigung
• Worauf kann ich bauen?
• Was kann und will ich verändern?
• Was ist mir wichtig? Sinnesfrage und eigene Rolle definieren.
• Innere Stärke, Resilienz aufbauen

Ziel:
Gelassenheit und Widerstandsfähigkeit entwickeln sowie Selbstverantwortung
für sein eigenes Tun und Handeln zu übernehmen.

5. Einsatz von Hilfsmittel zur Wissenserlernung
• Vitalitätsrad
• Stresstest
• Antreibertest
• Achtsamkeitsübung
• Notfallplan – Die Quart- A-Strategie
Download Flyer

Melden Sie sich jetzt an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.